SoNBO für den KOSMOS: Produktives Treffen für die Einführung von SoNBO im KOSMOS Verlag

Social Network of Business Objects   Workshops

Veröffentlicht am 28. November 2019 von Berit Gebel-Sauer

Dieser Beitrag bezieht sich inhaltlich auf den 11. IndustryConnect-Workshop.

[This post is only available in German]

Im Anschluss an den Vortrag über SoNBO (Social Network of Business Objekts) am Roundtable Südwest in Ehningen im Februar 2019 ist das Projekt „SoNBO für den KOSMOS“ entstanden. Dabei geht es um die strukturierte Einführung einer SoNBO-Anwendung im KOSMOS Verlag, um die Informationen aus den betrieblichen Anwendungssystemen (z. B. SAP) Ontologie-basiert zu integrieren und den Mitarbeitenden zur Verfügung zu stellen.

Gemeinsam mit Dirk Gerlach wurde in dem Treffen am 28. November 2019 die Ontologie „Social Network of Concepts“ (= Graph 1) für den KOSMOS Verlag entwickelt, aus welcher in Verbindung mit den Daten in den Quellsystemen (z. B. SAP) zur Laufzeit der Anwendung das „Social Network of Business Objects“ (= Graph 2) virtualisiert entsteht. Für den KOSMOS Verlag ist ein „Social Concept“ z.B. ein Produkt „Brettspiel“ (Knoten in Graph 1) und ein „Social Business Object“ z.B. das instanziierte Produkt Brettspiel „EXIT – Das Spiel: Das mysteriöse Museum“ (Knoten in Graph 2).

Die nächsten Schritte im Projekt werden die Implementation des SoNBO-Explorers und anschließend die Konfiguration der Ontologie sein. Dann können die KOSMOS-Mitarbeiter durch deren Social Network of Business Objects (Graph 2) von Knoten zu Knoten navigieren:  z.B. vom Brettspiel „EXIT – Das Spiel: Das mysteriöse Museum“ zur Autorin „Inka Brand“ usw. Auf diese Weise erhalten sie Zugriff auf die Informationen aus der Perspektive des jeweiligen Social Business Object (siehe Mock-Up). Die Darstellung der Informationen folgt dabei der Idee des Social Profile.

Mock-Up: SoNBO-Explorer für den KOSMOS (zum Teil fiktive Daten)

SoNBO wurde in einem Unternehmen (Vössing Ingenieursgesellschaft mbH) entwickelt, für die Wissenschaft vom CEIR-Forschungsteam anschließend abstrahiert und unter Verwendung von Konzepten aus dem Semantic Web (z. B. Ontology-based data access und Knowledge Graph) weiterentwickelt.

Von links nach rechts: Dirk Gerlach (KOSMOS Verlag), Petra Schubert, Berit Gebel-Sauer, Katharina Gorjatschev (CEIR, Universität Koblenz-Landau)

Sie haben Interesse an einem SoNBO-Explorer in Ihrem Unternehmen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Veröffentlicht von

Berit Gebel-Sauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Berit Gebel-Sauer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe Betriebliche Anwendungssysteme der Universität Koblenz-Landau unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Schubert. Sie studierte Mathematik, (Wirtschafts-)Geographie und Informatik an den Universitäten in Mainz und Koblenz.
In zwei mittelständischen Unternehmen sammelte sie Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich sowie in der Projektarbeit. In dieser Funktion war sie insbesondere an der Einrichtung eines CRM-ERP–Systems beteiligt. Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt ist die Ontologie-basierte Informationsintegration für den Digital Workplace. Dies erforscht sie im aktuellen Forschungsprojekt SoNBO (Social Network of Business Objects).

Weitere Ansprechpersonen

Prof. Dr. Petra Schubert

Professorin

Petra Schubert ist Professorin im Fachbereich Informatik an der Universität Koblenz-Landau. Sie ist Leiterin des Competence Centre for Collaboration Technologies (UCT) und Mitgründerin von IndustryConnect. Sie ist Expertin für industrieorientierte Forschung und hat die eXperience-Fallstudienmethodik mitentwickelt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Betrieblichen Anwendungssysteme mit einem speziellen Fokus auf hoch skalierten Softwaresystemen wie Enterprise Resource Planning Systems und Enterprise Collaboration Systems.

... und weitere